De lütt Werkstatt-Galerie

…ein Ort für Kunst und lernen

Archiv für konzert

Proben zum Konzert am 11. März 2012

Divertimento Sögel spielen zusammen mit Solo & Tutti

Aktualisierung vom 24.3. 2012:

Das Konzert in der Mersmühle in Haren war aus unserer Sicht ein schöner Erfolg. Das Zusammenspiel mit Solo & Tutti hat toll geklappt und hat sicher nicht nur den Akteuren, sondern auch den Zuhörern viel Spaß gemacht.

Nach der ersten gemeinsamen Probe schauen alle begeistert auf den 11.März 2012 an dem die behinderten Gruppe der Musikschule Emsland und des Vituswerkes Meppen Solo & Tutti zusammen mit unserer Hausmusikgruppe Divertimento Sögel einen Auftritt planen. Beide Gruppen werden sowohl selbständig als auch gemeinsam musizieren. Das Programm von Solo & Tutti enthält vor allem rhythmisch geprägte V/Folksmusik während Divertimento einige Sätze sogenannter broken consortmusic aus dem alten England vom Beginn des 17. Jahrhunderts vortragen wird. Zusammen werden wir Schrammelmusik aus Wien, Tango aus Argentinien und den condor pasa aus Peru spielen. Was noch kommen wird werden die nächsten Proben zeigen. Wir freuen uns auf das Musizieren und hoffen auf ein zahlreiches Publikum.

Kommen Sie doch vorbei, ich würde mich freuen.

>>>Solo & Tutti in der Musikschule des Emslandes

Advertisements

Presse: Konzert

Es war bereits das zweite Mal, dass wir unter dem Namen „Divertimento Sögel“ bei dem Hospizkonzert in der Jakuskirche in Sögel mitmachen durften. Wir trugen selten zu hörende Musik aus zwei verschiedenen Epochen der Lautenmusik vor. Die englische Musik für “ broken consort“ war zur elisabethanischen Zeit auf der Insel ein absoluter gesellschaftlicher Renner. Die Besetzung besteht aus Sopran-Viole ( Violione) Tenorblockflöte, Bassgambe ( in Ermangelung eines gestrichenen Basse, den suchen wir noch immer) Gitarre, Altlaute sowie Pandora und Cister ( leatzere konnten wir nicht besetzen) Die Musik ist Tanzmusik und die Laute hat mit vielen Läufen die Hauptarbeit zu leisten.

Die folgende Musik stammt von dem Stuttgarter Hofmusiker Spurny oder seiner Frau, einer Französin die als Lautenistin um 17 35-40 am Würtemberger Hof tätig war. Es ist ein Partita für Streichtrio und Barocklaute, dass vermutlich von den Mitglieder des Hofes in Bad Teinach im Schwarzwald 1732 erklang.

Zum Lesen des Pressetextes bitte auf die Vorschau klicken: