De lütt Werkstatt-Galerie

…ein Ort für Kunst und lernen

„Nordlandsaga“ von Joachim Domning

ist nun erschienen.

Das mythische Norwegen und seine Stabkirchen.

Eine Wanderung durch frühere Jahrhundert, die zum Nachdenken und Abschweifen in die nordische Welt anregt. Dichter wie Asteson sowie norwegische Baumeister, Historiker und Künstler faszinieren immer wieder aufs Neue.

Drei Personen haben sich zum vorliegenden Werk zusammengeschlossen: Der Initiator Joachim Domning (86) mit seinen bildlichen Darstellungen, sein Berater und Begleiter Alexander Graf zu Münster (73) mit den deutschen Texten und Ole Martin Huser-Olsen (34), ein sprachlich und musisch geschulter Norweger, der die Übersetzungen ins Norwegische liefert. Sie möchten die interessierte Leserschaft auf eine Entdeckungsreise einladen, die es bisher auf eine solche Art noch nicht gab.

cover-nordlandsaga

 

Das Buch hat 47 Seiten, 23 Bildfotos, davon 13 einfarbige Lithographien und 9 farbige Abbildungen im Querformat 18 x 25 cm, und kostet € 25,-. Das Buch kann beim Agenda Verlag GmbH & Co. KG Drubbel 4, 48143 Münster Tel.: 0251-799610 oder Sögel, Prinzenkamp 9, Tel.: 05952-3508 angesehen und erworben werden.

Kommentare zu Nordlandsaga

Zwei Briefe erreichten den Autor der Texte, die hier zitiert sind.

Herr Prof. Dr. Otto Wetzell schrieb:“ Ein Glücksmoment hellte die Düsternis um mich auf, als der Briefbote mir ….die Sendung mit dem wundervollen Buch „Nordlandsaga“ übergab,….Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite eine einzige Augenweide und Labsal für den Geist.

Herr Henning von Kopp-Colomb: Vielen Dank für das Norwegenbuch in dieser sehr ansprechenden Ausführung. Sehr gut aufgemacht…….Zuerst die in sich ruhenden Zeichnungen der Kirchen; dann die Aufmerksamkeit heischenden farbigen Bilder. Das paßt gut zu Himmel und Hölle, das auch auf die Letztzeit übertragen werden kann. Viele verführerischen Schlangen gibt es um uns herum. Natrülich gab es die auch früher auch- aber in dieser Fülle?!

Märchenfee

Zum Ende des Jahres 2020 entstand ein Bild ohne Idee, einfach nur malen, war mal eine richtige Entspannung. Damit wünsche ich allen zum Jahreswechsel alles Gute

Ein Cembalo

Richtig zur Adventszeit mit Corona, bat ein Freund sein neu erworbenes Cembalo zu dekorieren. Ein Blick auf historische Instrumente zeigte ein breites Spektrum an Motiven, so daß der Fantasie keine Grenzen gesetzt sein sollten. Es war eher die Technik, die auf dem älteren, lackiertem Instrument angewendet werden kann, zumal dies in dem engen Raum kaum möglich war zu malen. Mit Hilfe von Doris Möhlenkamp und der Werbefirma Pohlabeln, Werlte, gelang es mir mit Aquarell auf Folie zu arbeiten und dann nach bekannter Methode das Instrument zu bekleben. Hier das Resultat.

Nordland Saga

in Kürze wird ein Buch erscheinen mit Bildern und Grafiken zu den norwegischen Stabkirchen, dem Traumlied des Olav Asteson und Per Gynt von Joachim Domning in Verbindung mit kurzen Texten von Alexander Graf zu Münster und deren norwegischen Übersetzungen von Ole Martin Huser-Olsen verarbeitet sind.Der Bergkönig