De lütt Werkstatt-Galerie

…ein Ort für Kunst und lernen

Archiv für ausstellung

Einladung zum Werkstatt Besuch: Kunst & Handwerk

Einladung zum Werkstattbesuch

Kunst & Handwerk

Hallo Kunstfreunde, neben der „normalen“ Kunst, biete ich als Sonderangebot Fehldrucke; Andrucke und das eine oder andere Restblatt für 5,- € an. Bei dem manuellen Druck, ob Litho, Kupferstich, Holzschnitt fallen immer Blätter an, die nicht in die Serie kommen. Da sind Andrucke, d.h. ca. 10-15 Drucke braucht man bevor der Druck einheitlich wird, oder Fehldrucke, d.h mal ein kleiner Fleck oder Knick, z.B. das Blatt ist etwas verrutscht. Diese Blätter werden nicht weggeworfen, aber auch in einer Ausstellung nicht gezeigt, haben aber für Sammler manchmal eine besonderen Reiz. Aber auch meine neuen Randbetrachtungen werden zu sehen sein, denn die lassen sich per Foto kaum adequat zeigen.

Also schauen Sie doch einfach mal vorbei und wie es unsere Nachbarn sagen: Coofie is klaar! Andere Zeiten? Einfach anrufen

Uschi & Joachim Domning

Religiöses II

Kapelle Marstall Clemenswerth

 Bilderzyklus und Kreuz

Die Bilder der Kapelle stammen von dem Sögeler Kunstmaler Joachim Domning. Sie wurden im Jahr 2002 angefertigt unter Einbeziehung von Ideen und Impulsen des hauptamtlichen Teams des Marstalls.

Der Bilderzyklus stellt Szenen der drei Hochfeste des Kirchenjahres, „Weihnachten“, „Ostern“ und „Pfingsten“, dar. Die Themen Menschenwerdung, Auferstehung sowie Geistsendung werden künstlerisch aufgegriffen und mit Symbolen der Schöpfung in Verbindung gebracht.

Weihnachten

Das Bild „Weihnachten“ (vorne links) hat den mit Abstand dunkelsten Vordergrund. Interessant ist die Perspektive dieses Gemäldes: Der Betrachter sieht dem Ochsen quasi über die Schulter- aus dem Dunkeln heraus in ein helles Licht. Gott geht in die Dunkelheit hinein und sucht die Menschen. Über dem Stall hebt sich als passendes Symbol der Schöpfung ein Weihnachtsstern ab.

Ostern

Auf dem zweiten Bild auf dieser Wand sieht man im Vordergrund zwei jugendlich – zeitgemäß gekleidete Menschen auf einem Weg, der in ein helles, strahlendes Licht führt. Sie schaffen eine Verbindung zur Gegenwart. Dieses Bild symbolisiert „Ostern“; versinnbildlicht auch durch die Osterglocke: Menschen auf dem Weg zum Licht. Die Deutung bleibt dem Betrachter selbst überlassen. Das Gemälde strahlt sehr viel Hoffnung aus. Tod wird nicht mehr sein.

Pfingsten

Auf dem dritten Bild neben dem Tabernakel ist die Pfingstszene dargestellt. Auffallend ist die feuerrote Pfingstrose, die Menschen am Rand (unten links) und die herabsteigende weiße Taube als Symbol für den Geist Gottes, der die Welt beseelt. Sie beherrscht das ganze Bild.

Der Bilderzyklus verströmt Hoffnung und Zuversicht, die Farben sind hell und strahlend.

Moses

Ganz anders dazu erscheint das vierte Gemälde (rechts neben der Eingangstür), das verschiedene altestamentliche Moseszenen darstellt: die Gesetzestafeln mit den Anfängen der zehn Gebote im hebräischen Urtext, den darüber thronenden Moses (oben rechts), der brennende, stachelige Dornbusch, aus dem Jahwe, der unbequeme und leidenschaftliche Gott Israels zu Moses spricht, die große Flutwelle, die über die ägyptischen Wagen hereinbricht und den Tod bringt und schließlich ein mit heutigen Kleidungsstücken ausgestatteter junger Mann, dem das scheinbar nichts angeht, der gleichgültig in eine andere Richtung schaut. Im Gegensatz zu den anderen Bildern, die die Heilsgeschichte Gottes mit den Menschen zum Ausdruck bringen, wird hier die Ablehnung dieses Gottes durch Menschen angedeutet. Dabei soll der junge Mann keineswegs als der ablehnende Jugendliche unserer Zeit stehen. Vielmehr steht er für den Teil einer Generation, die mit der Geschichte Gottes mit den Menschen nichts mehr anfangen kann. Zu allen Zeiten hat es in allen Generationen als freier Entschluß des einzelnen Menschen immer auch die Möglichkeit der Verweigerung und Ablehnung gegenüber Gott gegeben.

Abgerundet wird diese Bilderreihe durch das Kreuz hinter dem Altar. Es handelt sich um eines der schönsten und ausdrucksstärksten Kreuzesdarstellungen im Bistum Osnabrück. Es wurde von dem Künstler Hermann von der Heide in den 70er Jahren entworfen und zeigt den Gekreuzigten vor einem Kreuz,das aus Häusern, Menschen und Münzen besteht.

Bilder von der Ausstellung K&K

Ausstellung Kunst und Kunsthandwerk

Ausstellung Kunst und Kunsthandwerk

Wenn auch die Ausstellung bei Acki Jürgens vorbei ist, Bilder können in meinem Atelier noch immer besichtigt werden und auch in der Werkstatt von Acki Jürgens gibt es auch weiterhin viel zu sehen. Vielleicht wartet ja auch Ihr Weihnachtsgeschenk bei uns auf Sie. An Acki herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit und wir alle hoffen Sie bei ähnlichen Aktion wieder zu sehen.

Ausstellung Kunst und Kunsthandwerk

Ausstellung Kunst und Kunsthandwerk

Presse: Ausstellung

Vor einem Monat lud ich Euch zur Ausstellung
K U N S T &  K U N S T H A N D W E R K ein und ich möchte mich bei allen, die da waren bedanken. Ich hoffe es hat Euch gefallen.

Nach der gut besuchten Eröffnung der Ausstellung, bei der die meisten der Ausstellenden anwesend waren, wird Acki Jürgens Werkstatt immer wieder von Interessierten aufgesucht und so kommt es auch zu interessanten Gesprächen, die man als Künstler nicht vermissen möchte.

Zum Lesen des Pressetextes bitte auf die Vorschau klicken:

K U N S T &                                    K U N S T H A N D W E R K

E I N L A D U N G

 

7.- 21.11.2010
DI.- SO. 11.00 – 18.00 Uhr

Ich lade euch herzlich ein zur

Vernissage im SCHLOSS CLEMENSWERTH in SÖGEL

im Rahmen einer Ausstellungseröffnung  am Samtag, den 6.11. 2010, um 16.00 Uhr. Initiert von Acki Jürgens von der Keramikwerkstatt haben sich in traditionellem Ambiente ausgewählte Künstler und Kunsthandwerker versammelt, um euch ihre Werke vorzustellen. Ich freue mich auch selbst dabei sein zu dürfen.

Schloss Clemenswerth in Sögel

Leder-Design
                  Schmuck
Malerei / Lackarbeiten
         Holz
 Keramik
     Keramikmalerei
   &
Textil

Beachten Sie bitte:
Die offizielle Einladung als PDF  zum Download
Montag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 und 14:00 bis 18:00 Uhr
Samtag Vormittags
Zu anderen Zeiten bitten wir um Vereinbarung.